post-title Wohin, wenn es schnell gehen muss?

Wohin, wenn es schnell gehen muss?

Wohin, wenn es schnell gehen muss?

Wohin, wenn es schnell gehen muss?

Wer war noch nicht in der Situation? Man ist unterwegs, kennt sich vielleicht nicht aus, und sucht verzweifelt nach einer barrierefreien Toilette. Wie einfach oder schwierig das in der neu gestalteten Innenstadt Hanaus ist, hat kürzlich unser Checker-Team herausgefunden.

Am Montag den 4. Juli war es endlich soweit. Unser Checker-Team hat sich zum ersten Mal auf den Weg gemacht, um die Barrierefreiheit Hanau’s unter die Lupe zu nehmen. Unser erstes Ziel waren die öffentlichen Toiletten am Marktplatz und im Forum Hanau.

Hier einige Eindrücke:

Die wesentliche Erkenntnis vorweg. Hanau macht es uns nicht leicht, denn gut sichtbare Hinweisschilder auf die öffentlichen Toiletten fehlen komplett. Das gilt sowohl für den Marktplatz als auch für das Forum. Wenn man also fremd in der Stadt ist oder sich nicht gut auskennt kommt man um das Fragen wohl nicht herum.

Wir starten unsere Tour am Marktplatz. Da wir jetzt wissen, dass es in der Tiefgarage am Markt ein öffentliches Behinderten-WC gibt machen uns auf den Weg dorthin. Am Eingang zum Parkhaus finden wir einen gut sichtbaren Hinweis. Blinden oder Sehbehinderten und vielen älteren Menschen hilft er jedoch wenig. Denn der eingeätzte Hinweis ist leider kontrastarm und nicht taktil erfassbar. Dafür passt das Schild perfekt zum modernen Glasdesign.

Die Toilette ist per Aufzug problemlos barrierefrei zu erreichen. Aber schon lauert die nächste Hürde. Die Tür zur Toilette ist so sperrig und schwer, dass es den Testern nur unter Schwierigkeiten gelingt, sie aus dem Rollstuhl heraus zu öffnen. Außerdem fehlt eine Anzeige, ob das WC besetzt ist oder nicht. Da die Tür mit einem „Euro-Key“ (Euroschlüssel) geöffnet wird kann das zu peinlichen Überraschungen führen.

Eine weiterer barrierefreie Toilette gibt es noch im Restaurant Klara. Die ist allerdings nur für die Restaurantgäste gedacht!

Vom Marktplatz aus geht’s ins Forum Hanau und dort erleben wir Ähnliches. Wir entnehmen einem Hinweisschild, dass es eine 24-Stunden-Toilette gibt. Ob sie barrierefrei ist oder nicht, ist nicht ersichtlich. Wir machen uns also auf die Suche. Es dauert eine Weile bis wir endlich an der Rückseite des Forums ein weiteren Wegweiser und schließlich auch die Toilette finden. Wie bereits am Marktplatz wurde bei der Beschilderung an Sehbehinderte oder Blinde leider nicht gedacht. Aber auch für sehende Menschen ist es verwirrend und nur schwierig zu finden.

Im Forum selbst gibt es noch zwei weitere barrierefreie WCs. Sie sind für Sehende gut ausgeschildert und per Aufzug ohne weiteres zu erreichen. Positiv zu vermerken ist auch, dass sämtliche auf unserer Erkundungstour besuchten Toiletten behindertengerecht ausgestattet und sehr sauber sind.

Zum Glück hatten wir auf unserer Tour einen Fachmann des städtischen Eigenbetriebes HanauInfrastrukturService (HIS) dabei. Er hat fleißig die Ergebnisse der Tour und unsere Tipps notiert, so dass wir natürlich auf Verbesserungen hoffen.

Wir werden darüber berichten!

In den nächsten Wochen und Monaten werden wir uns regelmäßig auf den Weg machen, um persönlich zu überprüfen, wie es um die Barrierefreiheit in unserer Stadt bestellt ist. Unser Augenmerk liegt dabei zunächst auf öffentlich genutzten Orten wie beispielsweise Apotheken und Arztpraxen.

Unsere Einschätzungen werdet Ihr in einigen Monaten auch auf unserer Webseite www.menschen-in-hanau sehen können. Geplant ist ein Ampelprinzip anhand dessen man auf einen Blick sieht, wie es um die Barrierefreiheit bestellt ist. Mit unseren Informationen wollen wir allen das Leben leichter machen. Egal, ob es sich bei den Barrieren um einen Rollstuhl, Kinderwagen, schweres Gepäck oder sprachliche Hürden handelt.

Bis dahin liegt aber noch eine Menge Arbeit vor uns. Wenn Ihr Lust habt, mitzuhelfen, meldet Euch bei Michael Stegmann unter 06181- 66820-44 oder Karin Clemens unter 06181-18 999 82 oder schreibt uns einfach eine Email an info@menschen-in-hanau.de. Wir freuen uns auf Euch!

Kommentare (1)

  1. Könnte man denn das Problem mit den Toiletten nicht durch eine WC Vermietung lösen? Ist es kostengünstiger, wenn man eine eigene baut? Ich kann mir vorstellen, dass beider Varianten ihre Vorteile haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Könnte man denn das Problem mit den Toiletten nicht durch eine WC Vermietung lösen? Ist es kostengünstiger, wenn man eine eigene baut? Ich kann mir vorstellen, dass beider Varianten ihre Vorteile haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Erklärung gilt für 3 Monate. Mehr Informationen zum Thema Cookies kannst du in unserer Datenschutzerklärung einsehen.

Schließen