post-title “Wer bietet mehr? … ” – einfach ein schöner Abend für alle

“Wer bietet mehr? … ” – einfach ein schöner Abend für alle

“Wer bietet mehr? … ” – einfach ein schöner Abend für alle

Foto-Collage

Die Versteigerung der Kunstwerke aus der Ausstellung “Was wäre wenn, eine Welt ohne Rassismus” ist rundum gelungen. Besonders spannend fanden die Anwesenden, dass auf 3 Arten die Kunstwerke versteigert wurden …

Für viele der Gäste war es eine neue, ungewohnte Erfahrung auf eine Versteigerung zu gehen.

Während oft gleich zu Beginn einer Veranstaltung Reden gehalten werden, kamen hier die Menschen erst einmal an und hatten Zeit, die Kunstwerke zu betrachten. Sehr lebhaft wurde sich ausgetauscht und überlegt, was in dem Kunstwerk zu sehen ist.

Wieder andere erfreuten sich an den kleinen Häppchen. Danke liebe Heidrun (Kochschule Hanau) für die Spende der tollen Aufstriche. Viele haben direkt am Abend nach den Rezepten gefragt.

Wir hatten – wie bei der Vernissage vor einem Jahr – großes Glück, dass der bekannte Jazzmusiker Daniel Guggenheim die Versteigerung mit einem wunderbaren Saxophon-Stück einleitete.

Und dann ging es los, die 3 Arten der Versteigerung wurden von Peter Koch, Studienrat der Zeichenakademie Hanau erklärt:

  • Versteigerung – Live-Auktion mit Registrierung der Bieter
  • Amerikanische Versteigerung
  • Abgabe eines Gebotes – vorab oder während des Abends in einem Umschlag

… und es gab ja noch die Möglichkeit, eines der 194 durchnummerierten Püppchen, gegen ein Spende zu erhalten.

So haben wir Ruckzuck die erste “inklusive” Versteigerung entwickelt: Jeder hatte die Möglichkeit ein Kunstwerk zur ersteigern, mit einer großen aber auch mit einer kleinen Spende.

Nachdem die ersten Gebote ein wenig “herausgelockt” werden mussten, fanden alle vor allem die Amerikanische Versteigerung sehr schön. Viele Kunstwerke haben an dem Abend einen neuen Besitzer erhalten.

Schaut selbst:

Die Versteigerung geht zugunsten einer einer weiteren Veranstaltung der in der Reihe “Demokratie-RAUM” von “Menschen in Hanau”.

Das Projekt ist im Rahmen des Förderprogramms “Demokratie leben!” 2019 entstanden, es fördert Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit. Auf diesen Werten beruht ein gutes Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Überzeugung. Diese Werte werden immer wieder angegriffen. Menschen- und Demokratiefeindlichkeit hat viele Gesichter: Sie reicht von Rechtsextremismus über Antisemitismus, Homosexuellen- und Transfeindlichkeit, islamistischen Extremismus, Islam- und Muslimfeindlichkeit sowie Antiziganismus bis zu linkem Extremismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Erklärung gilt für 3 Monate. Mehr Informationen zum Thema Cookies kannst du in unserer Datenschutzerklärung einsehen.

Schließen