post-title Natürlich Reinigen – nachhaltiger Frühjahrsputz – Neues vom Weltverbesser:innen Stammtisch

Natürlich Reinigen – nachhaltiger Frühjahrsputz – Neues vom Weltverbesser:innen Stammtisch

Natürlich Reinigen – nachhaltiger Frühjahrsputz – Neues vom Weltverbesser:innen Stammtisch

Auf einem Keramikteller mit einem blauen Muster liegt ein kleiner hölzerner Löffel. Darüber Steht rechts ein Flasche mit der Aufschrift Zitronensäure - Pulver. Daneben ist ein Messbecher aus Glas zu sehen.

Die Idee zu unserem Weltverbesser:innen Thema im April kam mit der Überlegung, dass sich im Frühjahr viele dem “Frühjahrs-Putz” widmen. Alle hatten eine Idee davon, dass es nur wenige Zutaten braucht um ein gutes Reinigung-Ergebnis zu erzielen. Wir hörten etwas von Kastanien, Zitronen und Backpulver als Mittel zur Reinigung. Aber wie funktioniert es und was kann wofür genutzt werden?

Damit es uns leichter fällt sich von herkömmlichen Putzmitteln zu verabschieden, wollten wir mehr über die Wirkungen wissen und uns darüber austauschen, was stattdessen funktioniert oder auch nicht.

Julia hat uns zu Beginn berichtet, was sie in einzelnen Bestandteilen der Reinigungsmittel finden konnte und wie sie wirken, aber auch was unter Umständen daran kritisch bzw. nicht gut für die Umwelt sein könnte.

Bestandteile in Reinigungsmitteln

Tenside
Zweck: Verbindung von Fett und Wasser
Problematisch: synthetische Tenside oft auf Erdölbasis oder auf Basis von Palmöl
TIPPs: Dosierung beachten, Gallseife / Kernseife nutzen oder Kastanien

Duftstoffe
Zweck: guter Geruch beim Waschen oder Putzen
Problematisch: können Allergien auslösen, sind teilweise giftig für Wasserorganismen
TIPPs: Verwendung von Ätherischen Ölen

Konservierungsstoffe
Zweck: längere Haltbarkeit der Produkte
Problematisch: können Allergien auslösen, sind teilweise giftig für Wasserorganismen, reichern sich in der Umwelt an
TIPPs: Verwendung von Zitronensäure, Milchsäure, Alkohol

Antibakterielle Mittel
Zweck: Abtöten von Mikro-Organismen
Problematisch: können Resistenzen fördern, sind teilweise giftig für Wasserorganismen, sind schwer abbaubar
TIPPs: “Normales” Putzen reicht vollkommen aus

Bleichmittel
Zweck: Aufhellen von Wäsche / Oberflächen
Problematisch: giftig für Wasserorganismen, Reizungen der Atemwege, sind schwer abbaubar
TIPPs: in die Sonne legen

Mikroplastik
Zweck: Abreibung des Schmutzes
Problematisch: Gefahr für Wasserorganismen, kaum filterbar, gelangt letztendlich ins Meer
TIPPs: Ökosiegel, Pulver statt flüssig, mechanische Reibung, Dosierung beachten

Alternativen beim Waschen

  • Dosierung beachten
    … um nicht übermäßig viel Chemikalien zu verwenden, könnte man zur Wasserenthärtung (z.B. Natron (für Seide) oder Soda) hinzufügen
  • Temperatur so niedrig einstellen wie möglich. Wenn Du mit 30 °C statt mit 60 °C wäschst, kannst Du rund Zwei Drittel des Stromverbrauchs einsparen
  • Mechanische Kraft statt Chemie
  • Waschzyklus überdenken
  • Pulver statt Flüssigwaschmittel
  • Waschmaschine voll beladen
  • Wasserhärte beachten
  • zum Bleichen in die Sonne legen oder Zitronensäure nutzen

Alternativen beim Putzen

  • Essig oder Zitronensäure gegen Kalk
  • Zitronensäure
  • Waschsoda
  • Natron für Steinböden
  • Waschsoda für die Toilette oder auch zur Reinigung des Grills oder Backofens
  • Spülbürste, einweichen, Baumwollspültuch

Anleitung “kalklösender Bad-Reiniger” von Isabelle

Zutaten:

  • Eine leere Flasche aufheben
  • 50-70g Zitronensäure (Pulver) mischen und in
  • 500ml lauwarmem Wasser lösen
  • 1TL Öko-Spüli zugeben

fertig 😉

Anwendung: unverdünnt

Tipp: Die Zitronensäure kaufe ich in der Papierverpackung oder besser unverpackt.

Anleitung “Efeu-Spülmittel”

  • Fülle ein verschraubbares Glas mit Efeu
  • Gieße kochendes Wasser auf und lass alles gut abkühlen
  • Schüttle das Glas kräftig und beobachte, wie sich Schaum bildet
  • Gieße alles durch ein Sieb und voilà: das Geschirrspülmittel ist fertig!

Unsere erprobten Tipps rund um das Reinigen:

  • für den Einstieg erst mal nur die ½ der bisherigen Putzmittel nutzen und dann nach und nach auf nachhaltige Reinigungsmittel umsteigen. Je nachdem, wie es zu Dir passt, machst Du sie dann selbst oder suchst eine Firma, die nachhaltige Produkte herstellt.
  • Sack zum Auffangen von Mikroplastik in der Waschmaschine, falls man noch einige Wäschestücke hat, die noch Mikroplastik enthalten (z.B. Sportkleidung)
  • Baumwolltücher sind ein guter Ersatz für Schwammtücher (gibt es in Hanau im Kaufland in weiß mit blau durchwebt oder bei der DM-Drogerie ) und nun gibt es auch gestrickte Tücher, die gut sind. Alte Geschirrtücher könnten durchgeschnitten und genutzt werden …

Eine Auswahl nachhaltigen Reinigungsmittel-Hersteller:

Artikel zum Thema “Nachhaltig Reinigen”

Nützliche Apps

codecheck (kostenlose App) zeigt an, welche Inhaltsstoffe in Lebensmittel und Kosmetik vorhanden sind.

ToxFox vom BUND mit dem Schwerpunkt der Angaben zu hormonellen Schadstoffen und Nanopartikeln.

Gedanken – Fragen

Es war wieder ein intensiver Abend bei dem viele Erfahrungen ausgetauscht wurden. Immer wieder überlegten wir dabei, wie sich Dinge entwickeln und warum – nach unserem Empfinden – manches so lange dauert. Diese Fragen bewegten uns:

  • Welchen Stellenwert hat der Verbraucher-Schutz in Deutschland?
  • Warum dauert es so lange, bis Produkte verständlich gekennzeichnet sind (z.B. bei Lebensmitteln = Einführung Ampelsystems)?
  • Wie bekommt man eine größere Verbindlichkeit der Politik in diesem Bereich hin? Bis gesetzliche Grundlagen geschaffen sind, das dauert so ewig lang.
  • Zur Veränderung, hin zu einer nachhaltigeren Lebensweise – einem verantwortungsvollen und umweltbewussten Umgang – ist es notwendig, dass wir individuell handeln und die Politik neue Rahmen setzt.
    Neue Wege der Verbrauchenden können etwas bewegen, so gab es zunächst einige wenige Unverpacktläden und nun findet man in einigen Supermärkten “Unverpackt-Ecken”.

Lasst uns als gutes Vorbild voran gehen.

Foto: Isabelle und unsplash.com

Vorbereitung / pdf: Julia

Tipps: Weltverbesser:innen Stammtisch Teilnehmende

 
 
 
 
0 0 votes
Article Rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Erklärung gilt für 3 Monate. Mehr Informationen zum Thema Cookies kannst du in unserer Datenschutzerklärung einsehen.

Schließen