post-title “Mobility Scouts” in Hanau – Menschen in Hanau haben mitgemacht

“Mobility Scouts” in Hanau – Menschen in Hanau haben mitgemacht

“Mobility Scouts” in Hanau – Menschen in Hanau haben mitgemacht

Gruppenbild der Mobility-Scout-Veranstaltung

Mit dem Motto “Ältere Menschen gestalten eine altersgerechte Lebenswelt” begann das europäische Projekt Mobility Scouts im September 2017 in Hanau.

Am 20. März fand die Abschluss-Veranstaltung statt. Alle Teilnehmenden sind sich einig: in Hanau wird weiter an dem Thema gearbeitet.

Logo Mobility Scouts

Mobility Scout ist ein Erasmus+-Projekt und wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Im Jahr 2060 wird beinahe 1/3 (33 Prozent) der europäischen Bevölkerung 65 Jahre oder älter sein.

Altern ist damit nicht nur eine Aufgabe für die einzelne Person, sondern für die ganze Stadt.

Auf sie sollten wir rechtzeitig und in vielfältiger Weise vorbereitet sein.

Ein besonders wichtiger Faktor ist die Möglichkeit der Teilhabe.

Ältere Menschen wollen ebenso wie junge Menschen am Leben in der Stadt dabei sein und mitgestalten.

Das Projekt will ältere Menschen befähigen, als Experten in eigener Sache in ihrer Stadt mitzuwirken.

Als gleichberechtigte Partnerinnen und Partner nehmen sie an der Schaffung eines altersgerechten Umfelds teil.

Es gab 4 Teams zu unterschiedlichen Themen.

  1. Gruppe “In Bewegung am Mainufer” in Kooperation mit SOwieDAheim
  2. Verkehrssicherheit, Barrierefreiheit und Prävention
  3. Foto-Projekt “Alter in Bewegung” das von uns, Menschen in Hanau, in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro Hanau durchgeführt wurde.
  4. Umfrage: “Wohn- und Lebensqualität von Menschen 60+ in Hanau

1. Gruppe “In Bewegung am Mainufer”

Es handelt sich hierbei um ein Angebot, dass von SOwieDAheim unterstützt und begleitet wird. Auch ältere Menschen sollen am sozialen Leben teilhaben. Und zwar ihren Bedürfnissen entsprechend. Dabei werden sie von von geschulten Bürgerinnen und Bürgern begleitet. Es werden z.B. gemeinsame Spaziergänge und Bewegungsangebote organisiert.

So gibt es eine Gruppe, die in Großauheim am Mainufer spazieren geht.

Es werden immer Menschen gesucht, die dieses Programm unterstützen. Gerne kann man für weitere Informationen anrufen, unter der Telefonnummer: 06051 48052

2. Verkehrs-Sicherheit, Barriere-Freiheit und Prävention

Bürgerinnen und Bürger sind „Agenten des Wandels“, sie gestalten mit lokalen Behörden und Dienstleistungsanbietern kontinuierlich eine generationsfreundliche Umwelt von heute und morgen. Folgende Teilbereiche hat diese Arbeitsgruppe näher betrachtet:

  • Sicherheit der Stadt
  • Mobilität in der Stadt
  • Aktiv in der Stadt

3. Foto-Projekt “Alter in Bewegung” von Menschen in Hanau und dem Seniorenbüro Hanau

Gemeinsam haben wir mit wechselnden Gruppen diskutiert und überlegt, welche Motive wir fotografieren.

Die Themen waren sehr vielfältig. Wichtig war allen, dass Vorurteile “dargestellt” werden.

Wir haben die Fotos in diese Gruppen eingeteilt:

  • Bei Wind und Wetter
  • Neue Medien
  • Lebensfreude pur
  • Gemeinsam alles erreichen
  • Was bewegt Dich bei diesem Bild

Unser Team:
Alma Belz, Maria Centner, Horst Diesel, Ute Eichhorn, Angelika Gminder, Jürgen Grün, Peter Hügen, Monika Fischer, Sigrid Köhler, Julian Kreis, Gisela Krux, Daniel Ness, Heidrun Quintino, Janis Quintino, Elke Reinstorf, Willi Schanz, Kristjan Slavicèk, Dorothea Sternard
Fotografen: Norbert Stiebitz, Sylvie Janka

4. Umfrage 60plus in Hanau

Frauen und Männer der Altersgruppe 60plus, die an derUmfrage teilgenommen haben,

  • sind mit ihrer Wohnsituation, ihrem Wohnumfeld, der Infrastruktur und der Ausleuchtung sowie den Ampelphasen sehr zufrieden
  • empfinden das Angebot des öffentlichen Nahverkehr als insgesamt angemessen
  • sind mit dem Veranstaltungsangebot vertraut und zufrieden
  • fühlen sich von den örtlichen Zeitungen in vielfältigen Zusammenhängen nicht diskriminierend dargestellt.

Frauen und Männer der Altersgruppe 60plus, die an der Umfrage teilgenommen haben, wünschen sich

  • eine höhere Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum, z. B. mehr
    altersgemäße Sitzgelegenheiten
  • zugänglichere Toilettenanlagen
  • ein erweitertes Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs (Bus und Bahn)
    an den Wochenenden
  • eine verständlichere und lesekomfortable Gestaltung von Print- und Internet-Informationen Gesundheits- und Sportangebote für Hochaltrige.

Die Abschluss-Veranstaltung am 20. März 2018 war sehr feierlich. Jedes Team stellte seine Ergebnisse vor. Am Ende hat jeder ein Zertifikat erhalten.

Unsere Fotos werden ab dem Tag der offenen Tür im “Haus am Steinheimer Tor” am Samstag, 28. April 2018 von 11-15 ausgestellt werden. Kommt unbedingt vorbei.

Hier sind Fotos der Abschluss-Veranstaltung:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Erklärung gilt für 3 Monate. Mehr Informationen zum Thema Cookies kannst du in unserer Datenschutzerklärung einsehen.

Schließen