Mit den Augen von Inana – irakische Schriftstellerinnen berichten

Mit den Augen von Inana – irakische Schriftstellerinnen berichten

Mit den Augen von Inana – irakische Schriftstellerinnen berichten

Der zweite Band mit Texten von 32 irakischen Schriftstellerinnen mit dem Titel „Mit den Augen von Inana“ erscheint am 17. Oktober zur Frankfurter Buchmesse.

Der erste Band ist im Jahr 2013 erschienen. Seitdem ist ein reges Netzwerk von Frauen  mit zahlreichen Aktivitäten entstanden und die Literatur hat sich weiterentwickelt. Junge Schriftstellerinnen spiegeln ein völlig anderes Bild ihres Alltags und der gelebten Realität im heutigen Irak als ihre älteren Kolleginnen. Heute stehen Themen wie der Umgang mit religiösen Extremisten wie Al Qaida und Daesh, aber auch die Fluchtbewegung nach Europa im Vordergrund. Einige Gedichte und Kurzgeschichten sind ein Aufschrei gegen die patriarchalen und fundamentalen Tendenzen, die in jüngster Zeit wieder zunehmen und die Freiräume der Frauen einschränken. Die Lebenswirklichkeit des Irak scheint in vielen der hier vorliegenden Texte durch.

  • Amal Ibrahim (Lyrikerin und Übersetzerin aus Bagdad und Mitherausgeberin der Anthologie),
  • Azhar Ali Hussein (Schriftstellerin und Fernsehjournalistin aus Bagdad) und
  • Rola Buraq (promoviert in arabischer Literatur in Mossul) lesen Texte aus dem neuen Band.

Sie werden auch über die aktuelle Lage im Irak und über die dortige Protestbewegung berichten, bei der sie und viele Frauen eine aktive Rolle spielen. Begleitet werden sie von der langjährigen Irak-Korrespondentin und Mitherausgeberin Birgit Svensson. Eine einzigartige Gelegenheit, vier beeindruckende Frauen und den Reichtum an Literatur im Irak kennenzulernen.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen hier oder formlos an info@boell-hessen.de.

Die Veranstaltung findet in arabischer und deutscher Sprache statt.

Die Veranstaltung in Kurzform

Was: Mit den Augen von Inana – irakische Schriftstellerinnen berichten

Wann: Samstag, 17. Oktober 2020 ab 17:00 Uhr

Wo: Kulturforum Hanau, Lesecafé 2. OG, Am Freiheitsplatz 18, 63450 Hanau

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Ein Behinderten-WC ist vorhanden.

Bus: Linie 1, 2, 4, 6, 7, 10, 12, 562, 566, X57, MKK23, MKK33, MKK54 (Haltestelle: Hanau Freiheitsplatz)

Kontakt: Kulturforum Hanau, 06181 – 98 252 0

Anmeldungen hier oder formlos an info@boell-hessen.de.

0 0 vote
Article Rating
Start:

17. Oktober 2020 17:00

End:

17. Oktober 2020 20:00

Fees & Tickets

Free

This event has no entrance fee

Event Venue

Address:

Kulturforum Hanau, Lesecafé 2. OG, Am Freiheitsplatz 18, 63450 Hanau

GPS:

50.1351085683, 8.917543771

This is fix for colorbox for small devices, This is fix for colorbox for small devices

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Veranstaltungen

Loading…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Erklärung gilt für 3 Monate. Mehr Informationen zum Thema Cookies kannst du in unserer Datenschutzerklärung einsehen.

Schließen