standard-title Hörbehinderungen

Hörbehinderungen

Bei hörbehinderten Menschen ist das Hörvermögen unterschiedlich stark beeinträchtigt. Das reicht von einer leichten Schwerhörigkeit, wie sie bei älteren Menschen häufig vorkommt, bis zur Gehörlosigkeit. Auf der Webseite des Hörgeschädigten Zentrum Aachen kann man die genaue Definition der verschiedenen Arten von Hörschädigungen nachlesen.

Die Ursachen sind vielfältig. Manche Menschen sind von Geburt an gehörlos. Bei anderen Menschen kann sich das Hör-Vermögen durch eine Krankheit oder Umwelteinflüsse wie Lärm verschlechtern.

Für ein gutes Miteinander

Hörgeschädigte Menschen sind nicht an äußerlichen Merkmalen erkennbar. Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit sind eine unsichtbare Behinderung. Bei leichter bis mittelschwerer Hörbehinderung erleichtern Hörgeräte die Kommunikation. Dennoch ist es wichtig, dass das Gegenüber deutlich spricht und sich dem Gesprächspartner direkt zuwendet.

Bei hochgradiger Schwerhörigkeit bis zur Gehörlosigkeit versuchen die Betroffenen, die Worte von den Lippen des Sprechenden abzulesen. Das ist sehr anstrengend. Mehr als die Hälfte des Inhalts geht dabei verloren. Ideal ist es für die Kommunikation, wenn Hörende die Deutsche Gebärdensprache beherrschen. Das ist sozusagen die Muttersprache der Gehörlosen. Auch hier bietet das Hörgeschädigten Zentrum Aachen weitere Informationen zum Thema Gebärdensprache.

Bei einer starken Hörbehinderung oder bei Gehörlosigkeit kann ein Cochlear-Implantat (CI) die ausgefallene Funktion des Innenohrs ersetzen. Diese Hörprothese kommt zum Einsatz, wenn der Hörnerv noch funktionsfähig ist. Das Hören mit dem CI entspricht allerdings nicht dem normalen Hören. Das CI kann aber insbesondere schwer hörgeschädigten Kindern dabei helfen, die Lautsprache zu erlernen.

 

Mutmacher – Geschichten

Adelaida Luschnat arbeitet bei Evonik und berichtet von ihren Erfahrungen mit einem Hörsturz und wie sie dank einem Cochlea-Implantat nun wieder arbeiten kann. Lest hier mehr!

Sabrina Franze erzählt von ihren Erfahrungen in „Die Ohren sind neu geschlüpft – meine HÖRgeschichte

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Hörbehinderungen gemacht? Welche alltäglichen, komischen oder traurigen Situationen habt ihr schon erlebt? Möchtet ihr diese mit unseren Nutzern teilen, so nutzt dazu einfach das unten stehende Kontaktformular oder schickt uns direkt eine E-Mail an info@menschen-in-hanau.de.

 

Nützliche Informationen zum Thema

Apotheken Umschau: Schwerhörigkeit – Wenn das Gehör nachlässt, kann das viele Ursachen haben…

Apotheken Umschau: Hörsturz – was ist das?

Hören Heute: Schwerhörigkeit: Ursachen, Formen und Hilfsmittel

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.

 

Nützliches in der Umgebung

Gehörlosenverein zu Hanau und Umgebung e.V. Ernststraße 2, 63456 Hanau-Steinheim
 Telefax: 06181 - 4277091, E-Mail: a.stehling53@gmail.com
 Webseite: www.gl-hanau.de Treffen: jeden Mittwoch ab 15 Uhr

 

Gehörlosen-Ortsbund Stadt und Kreis Offenbach am Main e.V.
 Heusenstammer Straße 4, 63179 Obertshausen
 Telefax: 06109 - 7690170, E-Mail: ob.offenbach@googlemail.com
 Webseite: http://www.gl-offenbach1900.jimdo.com Sprechstunde: jeden Freitag 16 - 19 Uhr + nach Vereinbarung mit den Vorstandsmitgliedern

 

Welle gGmbH – Jugend- und Familienhilfe Maintal
 Fechenheimer Weg 19a, 63477 Maintal – Bischofsheim
 Kontakt: Claudia Oppermann , Telefon: 0176 - 10398365, E-Mail: opp-cl@web.de
 Die Kinder-, Jugend- und Familienhilfestelle der Welle gGmbH möchte auch Familien mit gehörlosen/schwerhörenden Eltern und/oder gehörlosen/schwerhörenden Kindern in ihrer besonderen Lebenssituation die Unterstützung durch die Hilfen zur Erziehung §27 KJHG ermöglichen.

 

Hessischer Verband für Gehörlose und hörbehinderte Menschen e.V.
 Bornheimer Landstraße 48, 60316  Frankfurt / Main
 Telefon: 069 – 46999115, Telefax: 069 – 46999117, E-Mail: info@gl-hessen.de
 Webseite: http://www.gl-hessen.de/

Sende uns deine Geschichte!

Neueste Einträge